Nach Coronafall in Zerbst

Nach Coronafall in Zerbst: Entwarnung - Arzt hat niemanden weiter angesteckt

Zerbst - Der mit dem Coronavirus infizierte Arzt aus einem Krankenhaus in Zerbst hat offenbar keine weiteren Personen angesteckt. Nach Angaben des Krankenhauses wurden alle Mitarbeiter, die mit demr Arzt Kontakt gehabt hatten, negativ ...

Eine Krankenschwester verarbeitet im Krankenhaus einen Behälter mit einer Probe mit einem Nasenabstrich eines Patienten.
Eine Krankenschwester verarbeitet im Krankenhaus einen Behälter mit einer Probe mit einem Nasenabstrich eines Patienten. KEYSTONE

Der mit dem Coronavirus infizierte Arzt aus einem Krankenhaus in Zerbst hat offenbar keine weiteren Personen angesteckt. Nach Angaben des Krankenhauses wurden alle Mitarbeiter, die mit demr Arzt Kontakt gehabt hatten, negativ getestet.

„Die Situation unter den Mitarbeitern ist derzeit ruhig“, sagte Krankenhaussprecherin Christiane Hildebrandt am Montag der MZ. Derzeit ließen sich vorsorglich weitere Krankenhausmitarbeiter auf eine Infektion testen, die Testergebnisse seien jedoch erst am Dienstag zu erwarten, so Hildebrandt weiter.

Der Arzt lebt den Angaben zufolge in Nordsachsen und wurde am Sonntag positiv auf den Erreger Sars-Cov-2 getestet. Er war vor einer Woche aus dem als Risikogebiet eingestuften Südtirol zurückgekehrt und hatte zunächst weiter im Krankenhaus gearbeitet.

Aus Sicherheitsgründen würden in den kommenden zwei Tagen dennoch keine weiteren Patienten aufgenommen, teilte das Krankenhaus in Zerbst weiter mit. Auch Besuche seien untersagt. Die Notaufnahme bleibt laut Klinik ebenfalls bis auf weiteres geschlossen. Alle Patienten auf den Stationen werden aber wie gewohnt versorgt. (mz/mhu)