Aktion zum Tag der Demokratie

Aktion zum Tag der Demokratie: Vielfalt auf und in Bäckertüten

Weißandt-Gölzau - Inge Bell gibt nicht auf. Auch wenn man ihr die kalte Schulter zeigt. Auch wenn man vorschützt, keine Zeit zu haben - die Menschenrechtsaktivistin scheint dann erst recht zu Hochform aufzulaufen, um ihr Anliegen auch eiligen Semmelkäufern in Weißandt-Gölzau nahezubringen: „Heute ist“, sagt Inge Bell, „der Tag der Demokratie.“ Darauf will sie aufmerksam machen, darüber will sie die Leute nachdenken ...

Von Matthias Bartl 19.09.2018, 10:00

Inge Bell gibt nicht auf. Auch wenn man ihr die kalte Schulter zeigt. Auch wenn man vorschützt, keine Zeit zu haben - die Menschenrechtsaktivistin scheint dann erst recht zu Hochform aufzulaufen, um ihr Anliegen auch eiligen Semmelkäufern in Weißandt-Gölzau nahezubringen: „Heute ist“, sagt Inge Bell, „der Tag der Demokratie.“ Darauf will sie aufmerksam machen, darüber will sie die Leute nachdenken lassen.

Dabei ist Inge Bell, obschon stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Terre des Femmes und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, an diesem Vormittag gar nicht unbedingt Hauptakteurin der Gruppe, die sich vor der Gölzauer Filiale der Stadtbäckerei Rödel aufgebaut hat, um eine Bäckertütenaktion unter dem Motto „Wir backen Vielfalt!“ zu beginnen.

30 000 Tüten für den Anfang

Genau dieses Motto findet sich auf den Bäckertüten, in die an diesem Tag (und in den nächsten Tagen und Wochen auch) Brot, Brötchen, Kuchen und anderes mehr aus den Backstuben des Landkreises eingepackt werden. Hervorgehoben werden auf den Tüten - von denen im ersten Anlauf 30 000 Stück geordert worden sind - sowohl die Partnerschaft für Demokratie namens „Kreis der Vielfalt!“ als auch das Handwerk, Kreishandwerkerschaft und Betriebe. „Die Leute schauen tatsächlich drauf“, gibt Frank Schwenke, Geschäftsführer der Stadtbäckerei und stellvertretender Innungsobermeister, die Erfahrungen einer gleichgelagerten Aktion aus dem vorvorigen Jahr wieder. Eine Situation, die beiden Partnern nutzt - Vielfalt als Element der Demokratie (wenn man etwa an die Meinungsvielfalt oder an die Vielfalt des politischen Mitwirkens denkt) und Vielfalt als Element des Bäckerhandwerks; was man nicht weiter mit Details untersetzen muss.

Mitarbeiter helfen mit

Die Mitarbeiter in den Bäckergeschäften, in denen die Tüten Verwendung finden, haben gleichzeitig die Aufgabe, die Kundschaft auf die Logos auf der Tüte aufmerksam zu machen und das dazugehörige Faltblatt mitzugeben.

Finanziert wird die Aktion über ein Bundesprogramm namens „Demokratie leben!“, das sich den Kampf gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit auf die Fahne geschrieben hat. Unterstützung geben u.a. die Kreissparkasse und die Polifilm Extrusion GmbH in Gölzau. „Es geht in dem Programm wie in der Bäckertütenaktion gleichermaßen um ein demokratisches und tolerantes Miteinander in unserem Landkreis“, sagt Birgit Motzbäuchel, die in der Landkreisverwaltung die Koordinierungsstelle für Förderprogramme unter sich hat. Das ist ein weites Feld an Projekten, die auf Teilhabe und Miteinbeziehen orientieren. (mz)