Corona-Regeln in Sachsen-AnhaltWieso Gesundheitsministerin Grimm-Benne an der Maskenpflicht festhalten wollte

Sachsen-Anhalts Landesregierung schafft die corona-bedingte Maskenpflicht im Personennahverkehr ab - einig war sich das Kabinett darin aber nicht. Gesundheitsminister Grimm-Benne wollte die bisherigen Regeln bis 2023 verlängern - konnte sich gegen CDU und FDP aber nicht durchsetzen.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 06.12.2022, 17:51
Sachsen-Anhalts Gesundheitsministeriun Petra Grimm-Benne (SPD).
Sachsen-Anhalts Gesundheitsministeriun Petra Grimm-Benne (SPD). (Foto: Ronny Hartmann/dpa)

Magdeburg/MZ - Es ist der vorerst letzte Akt in knapp drei Jahren strenger Corona-Politik in Sachsen-Anhalt: Ab diesem Donnerstag entfällt die Maskenpflicht im Personennahverkehr, die Landesregierung lässt die Corona-Verordnung auslaufen. Übrig bleiben die Bundesregeln, etwa Masken in Fernzügen, Kliniken und Arztpraxen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.