Facebook, Twitter und Co.

Fachexperten fordern im Landtag härteren Kampf gegen Hass im Netz

Sachsen-Anhalts Justizministerium plant eine Zentralstelle gegen Hass im Netz - im Landtag erklären Experten nun, wieso es dafür höchste Zeit ist. Und welche Fehler der Staat im Umgang mit Betroffenen macht.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 23.11.2022, 19:23
Experten drängen in Sachsen-Anhalt zu einem härteren Kampf gegen Hass im Netz.
Experten drängen in Sachsen-Anhalt zu einem härteren Kampf gegen Hass im Netz. (Foto: Lukas Schulze/dpa)

Magdeburg/MZ - Staatsanwälte, Forscher und Hilfsorganisationen haben sich am Mittwoch im Landtag von Sachsen-Anhalt für eine schärfere Bekämpfung von Hass im Internet ausgesprochen. Landesjustizministerin Franziska Weidinger (CDU) hat bereits Pläne für eine zentrale Ermittlereinheit bei der Staatsanwaltschaft Halle in der Schublade.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.