Sanierung

Wird die Schule in Tröglitz doch bald fertig?

Rund 5,2 Millionen Euro fließen für Sanierung der Bildungseinrichtung in die Elsteraue.

Von Yvette Meinhardt Aktualisiert: 29.11.2021, 21:57
Die Schule in Tröglitz wird saniert
Die Schule in Tröglitz wird saniert (Foto: René Weimer)

Tröglitz/MZ - Die Sanierung der Grundschule Tröglitz läuft weiter. Die Fassade zur Straßenseite ist weiterhin eingerüstet, die Fassade soll gedämmt und anschließend malermäßig erneuert werden. „Die Arbeiten gehen voran, die Innenarbeiten können in diesem Jahr noch abgeschlossen werden. Bei der Fassade brauchen wir über fünf Grad über Null, um durchgehend zu arbeiten“, sagt Bürgermeister Andreas Buchheim (parteilos) zur Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstagabend. Werde es kälter, dann müssen demzufolge die Arbeiten unterbrochen werden.

Rund 5,2 Millionen Euro habe die Sanierung der Grundschule Tröglitz bisher gekostet. Diese Zahl nannte Buchheim in der vergangenen Woche im Gemeinderat. Für die Sanierung sollen Fördermittel von 2,46 Millionen Euro aus dem Stark III-Programm des Landes Sachsen-Anhalt fließen. Dabei lag die geplante Gesamtinvestition einmal bei rund 3,52 Millionen Euro. Doch die Baustelle wurde immer teurer. Noch im Oktober 2021 lag der Finanzrahmen bei 4,88 Millionen Euro. Dabei wurde der Bau bereits im vergangenen Jahr 1,45 Millionen Euro teurer als ursprünglich geplant (die MZ berichtete).

In der Schule müssen nun noch geringe Restarbeiten ausgeführt werden, im Keller stehen zum Beispiel noch Maler- und Fußbodenarbeiten aus. Danach erfolgt eine große Grundreinigung der Baustelle und erst danach kann der Umzug der Möbel erfolgen. „Ich glaube nicht mehr, dass wir in diesem Kalenderjahr noch zurück in die Schule können“, sagt Elternsprecher und Gemeinderat Carsten Sonntag (FDP).