VHS Burgenlandkreis

VHS Burgenlandkreis: Wenzel aus 3D-Drucker

Naumburg - Der Wenzel oder die Uta aus dem 3-D-Drucker. Sogar anders, als wir die berühmten Naumburger Figuren kennen? Möglich macht das ein neues Angebot der Volkshochschule (VHS) Burgenlandkreis, das gemeinsam mit der Volkshochschule Halle und dem Landesverband der Volkshochschulen entwickelt worden ...

Von Constanze Matthes 17.06.2020, 09:06

Der Wenzel oder die Uta aus dem 3-D-Drucker. Sogar anders, als wir die berühmten Naumburger Figuren kennen? Möglich macht das ein neues Angebot der Volkshochschule (VHS) Burgenlandkreis, das gemeinsam mit der Volkshochschule Halle und dem Landesverband der Volkshochschulen entwickelt worden ist.

„Digital schafft Kultur“ wird als mehrstufiger Kurs ab September starten. „Die Teilnehmer bekommen Wissen und das digitale Werkzeug zur Hand, um regionale Kultur neu zu interpretieren und zu entdenken“, erklärte Michael Beiderwellen, Fachbereichsleiter für Digitalisierung und berufliche Bildung sowie stellvertretender Chef der VHS. Das Angebot sei niedrigschwellig sowie identitätsstiftend, so Beiderwellen weiter.

Moderne Technik im Einsatz

Es soll sich vor allem an Kultur- und Kunstschaffende sowie an Kultur und Technik interessierte Bürger richten. Mitzubringen ist nur ein einfacher Fotoapparat, mit dem nach der Wahl des Objektes dieses aufgenommen wird und mit einer speziellen, kostenfreien Fotogrammetrie-Software gescannt und bearbeitet wird. Im Anschluss entsteht schließlich mit Hilfe eines 3D-Druckers, über den die VHS verfügt, das ganz persönliche Stück. „Es ist etwa wie Töpfern, allerdings dank der Technik mit vielen Möglichkeiten“, sagte der VHS-Fachbereichsleiter im Gespräch mit unserer Zeitung.

Das Pilot-Projekt wird sowohl im Burgenlandkreis als auch in Halle parallel stattfinden. Geplant sei auch ein Treffen der Teilnehmer beider Orte zum Austausch. Den Startschuss wird am kommenden Freitag, 19. Juni, ab 15 Uhr eine Einführung in das Angebot geben - per einstündigem Live-Online-Seminar, das auch via Digitaltafel direkt in der VHS in Naumburg verfolgt werden kann. Anlass ist der Digitaltag, der bundesweit mit verschiedenen Aktionen begangen wird.

Positive Resonanz

In Sachen Digitalisierung hat die VHS vor allem in den vergangenen Wochen während der Corona-Pandemie mit einer Webinar-Reihe positive Erfahrungen sammeln können.

280 Teilnehmer aus allen Generationen und verschiedenen Regionen verzeichnete die kreiseigene Bildungseinrichtung. „Aus den kostenfreien Online-Seminaren haben sich schließlich auch kostenpflichtige Kurse ergeben, weil die Teilnehmer bereit waren, für das Angebot zu zahlen“, blickt Beiderwellen zurück. Der beliebteste Kurs widmete sich dem Thema Corona und Börse. Obwohl die VHS weiter den Fokus vorrangig auf den Präsenz-Unterricht richtet, werde man das virtuellen Format nutzen, wie Leiterin Renate Schlüter betonte: „Wir werden an die neuen Erfahrungen anknüpfen. Wir sind eine moderne VHS und werden da am Ball bleiben.“

Nähere Informationen und Anmeldung unter [email protected] oder online: www.vhs-burgenlandkreis.de