Trockenheit in Naumburg

Trockenheit in Naumburg: Domfriedhof aus Sicherheitsgründen gesperrt

Naumburg - Die große Dürre des vergangenen Sommers hat überall im Grün des Naumburger Stadtbilds Spuren hinterlassen, auch auf dem Domfriedhof. Die Schäden dort sind nun so immens, dass die Vereinigten Domstifter die Gefahr sehen, dass größere Äste herab- beziehungsweise Bäume umfallen. „Es sind zahlreiche Bäume ausgetrocknet und nicht mehr standsicher“, teilt Dechantin Karin von Welck ...

08.07.2019, 07:22

Die große Dürre des vergangenen Sommers hat überall im Grün des Naumburger Stadtbilds Spuren hinterlassen, auch auf dem Domfriedhof. Die Schäden dort sind nun so immens, dass die Vereinigten Domstifter die Gefahr sehen, dass größere Äste herab- beziehungsweise Bäume umfallen. „Es sind zahlreiche Bäume ausgetrocknet und nicht mehr standsicher“, teilt Dechantin Karin von Welck mit.

Um niemanden zu gefährden, habe man sich entschlossen, den Friedhof zu schließen - wohl bis zum Herbst. Stiftsdirektor Holger Kunde kündigt an: „Wir werden mit Gutachtern, Experten und Behörden das weitere Vorgehen besprechen.“ Dazu gehörten das Entfernen von Totholz genauso wie Fällarbeiten. Gräber-Inhaber erhielten Zugang auf eigene Gefahr. (mhe)