Energiewende im Blick

Teuchern will grüner Wohnort sein

Die Pläne sollen jetzt angepasst werden.

Von Meike Ruppe-Schmidt
Teuchern will grüner werden.
Teuchern will grüner werden. (Foto: Stedtler)

Teuchern/MZ - Die Einheitsgemeinde Teuchern will ihren Flächennutzungsplan aktualisieren. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung in der vergangenen Woche beschlossen. Hintergrund ist, dass der derzeit gültige Flächennutzungsplan nicht einheitlich auf dem neuesten Stand ist. „Mit der bevorstehenden Energiewende und der Nutzung neuer Bauplätze ist es unumgänglich, dass der Plan angepasst wird, um die Stadtentwicklung voranzubringen“, argumentiert Teucherns Bürgermeister Marcel Schneider (parteilos). Außerdem sei ein angepasster Flächennutzungsplan notwendig, um zukünftige Fördermittelanträge stellen zu können.

Schneider betonte, dass er die Zukunft der Einheitsgemeinde darin sieht, sich zu einem Wohnstandort zu entwickeln, der über eine gute soziale Infrastruktur verfügt. „Wir wollen einen Ruhepol bilden zu den Ballungszentren Leipzig, Leuna oder Halle in der Nähe.“ Schmutz und Industrie habe man jahrelang vor der Haustür gehabt. „Nun möchten wir ein Ort sein, der ruhig, grün und idyllisch ist und wo man Kraft tanken kann.“