Stadtrat beschließt Preis für Grundstücke

So viel kostet gefragtes Bauland in Teuchern jetzt

Von Meike Ruppe-Schmidt
Was kostet Bauland?
Was kostet Bauland? (Foto: René Weimer)

Teuchern/MZ - Wie teuer werden die Grundstücke im geplanten Wohngebiet „Schortauer Holz“ in Teuchern? Darüber hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag entschieden. Demnach sollen die ersten fünf Grundstücke, die sich an einer bereits bestehenden Kreisstraße befinden, für einen Preis von 60 Euro pro Quadratmeter veräußert werden. „Der Preis bezieht sich aber nur auf diese fünf Grundstücke in der vordersten Reihe“, stellt Bauamtsleiter Lars Weidner klar. Diese seien rund 635 Quadratmeter groß. Eine Sonderrolle nimmt dabei ein weiteres Eckgrundstück in der selben Reihe ein, bei dem der Grundstückspreis bei 20 Euro pro Quadratmeter liegen soll, wobei hier die komplette Erschließung und Straßenanbindung von den Eigentürmern zu errichten sei.

Mit dem relativ niedrig angesetzten Preis wolle man das Bauen in der Stadt attraktiv machen für junge Familien. Im Zuge der weiteren Erschließung des Wohngebiets sollen später zusätzlich zwölf weitere Grundstücke zwischen 700 und 900 Quadratmeter zum Verkauf angeboten werden. „Da die Stadt diese Grundstücke mit zwei Zufahrtsstraßen erst erschließen muss, wird der Preis für diese Grundstücke höher liegen“, so Weidner. Er gehe von einem Preis zwischen 80 und 90 Euro pro Quadratmeter aus. „Wie hoch die Baukosten dann tatsächlich ausfallen, das ist im Moment jedoch noch nicht absehbar“, so Weidner. Bevor die ersten Grundstücke veräußert werden können, sei es zudem nötig, ein Regenwasserbecken zu errichten. Denn die Baugrundstücke befinden sich teilweise in einer Talsenke.

Bürgermeister Marcel Schneider (parteilos) sieht in dem geplanten Wohngebiet einen wichtigen Schritt, „Teuchern als Wohnstandort für junge Familien zu stärken“. Da die Nachfrage das Angebot übertreffe, sei es geplant, die Grundstücke in einem Losverfahren zu verteilen.