Integration

Junge Ukrainerin findet Hilfe in Hohenmölsen - und wird nun selbst zur Helferin

Warum der Burgenlandkreis der 21-Jährigen nicht unbekannt ist und woher sie so gut Deutsch kann.

Von Tobias Schlegel Aktualisiert: 12.05.2022, 09:41 • 12.05.2022, 09:00
Yelyzaveta Yatsiuk, kurz Lisa genannt, (rechts) ist mit ihrer Familie seit März in Hohenmölsen. Unterstützt wird sie von Birgit Gajowski und deren Familie.
Yelyzaveta Yatsiuk, kurz Lisa genannt, (rechts) ist mit ihrer Familie seit März in Hohenmölsen. Unterstützt wird sie von Birgit Gajowski und deren Familie. Foto: Matthias Krüger

Hohenmölsen/MZ - Den 24. Februar 2022 wird Yelyzaveta Yatsiuk in ihrem Leben nicht mehr vergessen: „Ich bin am Morgen aufgewacht und mein Freund sagte zu mir: ,Steh auf, der Krieg hat begonnen’“, erzählt die 21 Jahre alte Ukrainerin.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<