Fast die Hälfte hat den vollen Schutz

Impfteams im Burgenlandkreis fahren noch mal in Altenheime

Von Martin Walter
Coronavirus - Impfdosen
Coronavirus - Impfdosen (Foto: dpa)

Zeitz/Weissenfels/MZ - Die Seniorenheime im Burgenlandkreis sollen demnächst noch einmal von mobilen Impfteams angefahren werden, insbesondere um neuen Bewohnern, aber auch dem Personal noch einmal ein Angebot zu unterbreiten. Schließlich hätten die Corona-Infektionen im DRK-Heim in Lützen im Mai gezeigt, „wie schwer Ausbrüche sein können, die auf nicht geimpftes Personal zurückzuführen sind“, sagte Landrat Götz Ulrich (CDU) im Kreistag.

Dort stellte er auch die Impfzahlen des Burgenlandkreises vor. Seit dem 27. Dezember 2020 seien hier circa 191.475 Impfungen durchgeführt worden. 83.956 Personen würden bereits über eine vollständige Schutzimpfung verfügen. Damit sei bei den Erstimpfungen eine Quote von etwa 61 Prozent der Bürger im Landkreis erreicht. Fast die Hälfte, nämlich 47 Prozent haben bereits die zweite Impfung und somit den bestmöglichen Schutz gegen eine Covid-19-Erkrankung erhalten. Da es zu den Impfungen der Haus- und Betriebsärzte aber keine Statistik gibt, sondern nur prozentuale Anteile benannt werden könnten, seien nur ungefähre Angaben möglich.

Bis zum Ende Juli stünden circa 5.300 Erst- und 4.532 Zweitimpfungen auf dem Impfplan des Zorbauer Impfzentrums. Dort seien für Samstag, 24. Juli, zwischen 8 und 18 Uhr auch noch rund 2.300 Termine mit dem Impfstoff Johnson und Johnson verfügbar. Bei diesem Wirkstoff bedarf es nur einer Injektion, um die volle Immunität zu erreichen. Der Nachweis über die erfolgte Impfung könne somit direkt im Impfzentrum ausgestellt werden, was sich vor allem für Urlauber anbieten würde, so der Landrat. Die Termine können auch ohne Anmeldung genutzt werden, um sicher zu gehen und Zeit zu sparen, sind aber weiterhin Buchungen möglich.

Terminbuchung für Impfungen unter: www.kurzelinks.de/zysj.