Augabe von 14.000 Euro

Für den Zusammenhalt: Jugendfeuerwehr in Lützen erhält Zelte und 40 Campingliegen

Ausgabe soll den Zusammenhalt stärken.

Von Holger Zimmer
Nach der Zeltübergabe am Lützener Gerätehaus
Nach der Zeltübergabe am Lützener Gerätehaus Foto: Holger Zimmer

Lützen/MZ - Vier Zelte und 40 Campingliegen sind den Jugendfeuerwehren vor einigen Tagen am Lützener Gerätehaus übergeben worden. Sie können vom Nachwuchs in Weißenfels, Großkorbetha, Starsiedel und Bothfeld genutzt werden. Hans-Willi Schubert ist CDU-Stadtrat in Lützen und Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Weißenfels. „Wir haben das Ganze initiiert, um die Jugendarbeit zu stärken.“

14.000 Euro: Jugendfeuerwehren in Lützen erhalten Zelte und 40 Campingliegen

14.000 Euro wurden ausgegeben, um die Ausstattung zu erwerben. Bereits vor einiger Zeit hatten auch schon Langendorfer und Lützener jeweils ein Zelt erhalten. Der Großgörschener Wehrleiter Carlo Heuschkel und Bianka Remler, die die Nachwuchsarbeit in Händen hält, waren mit mehreren jungen Mitgliedern gekommen, die stolz ein Zelt für den eigenen Nachwuchs einluden, das aber auch Starsiedeler, Gostauer und Pörstener nutzen können. Die Bothfelder kamen mit Wehrleiter Marko Riedel. Sie üben immerhin alle zwei Wochen mit 13 Kindern und 16 Jugendlichen und hoffen, das Gros in die aktive Wehr übernehmen zu können. Es ist die größte Nachwuchsabteilung aller Lützener Feuerwehren.

Die Anschaffung soll laut Hans-Willi Schubert das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Ortswehren, aber auch unter den Wehren fördern. Zelte und Liegen können dabei die einzelnen Nachwuchsabteilungen nutzen. Es sei aber ebenso möglich, mal ein großes Sommercamp zum besseren Kennenlernen untereinander zu organisieren. Dabei bleibt die Hoffnung, dass nach der Pandemie wieder auch Nachwuchs-Wettkämpfe stattfinden können.