Verkehrschaos auf der A4

Massive Behinderungen nach Unfällen bei Eisenach

Auf der A4 bei Eisenach ist es am Donnerstag zu zwei schweren Unfällen gekommen. (Symbolbild) IMAGO / Einsatz-Report24

Hermsdorf - Nach zwei schweren Unfällen am Mittwochnachmittag ist die Autobahn 4 Richtung Frankfurt/Main zwischen Eisenach-Ost und Eisenach-West weiterhin komplett gesperrt. Auch zwischen dem Erfurter Kreuz und der Anschlussstelle Neudietendorf wurde in den Morgenstunden wegen eines Lkw-Brandes eine Vollsperrung auf der Fahrtrichtung Frankfurt/Main eingerichtet, wie die Polizei mitteilte.

Am Donnerstagfrüh sei ein fahrender Lkw mit brennendem Reifen gemeldet worden. Kurze Zeit später stand das gesamte Fahrzeug in Brand. Der Fahrer konnte das Fahrzeug anhalten und unverletzt verlassen. Die Brandursache ist noch unklar. Die Fahrbahn zwischen dem Erfurter Kreuz und Neudietendorf wurde voll gesperrt.

Am Vortag hatten sich bereits zwei weitere Unfälle ereignet. Am Mittwochnachmittag kam es zu einem Auffahrunfall. Durch den Aufprall geriet das auffahrende Auto in Brand und brannte vollständig aus. Alle Insassen konnten die Fahrzeuge unverletzt verlassen. Für die Löscharbeiten wurde die Fahrbahn mehrere Stunden vollgesperrt.

Am frühen Mittwochabend ereignete sich ein Folgeunfall am entstandenen Stauende. Dabei fuhr ein Lkw auf einen Tanklastzug mit Gefahrengut auf. Der Lkw-Fahrer wurde ins Führerhaus eingeklemmt und dabei schwer verletzt, der Fahrer des Gefahrentransportes wurde leicht verletzt. Die beiden Lkw blockierten die gesamte Fahrbahn, so dass diese gesperrt werden musste.

Bergung und Aufräumarbeiten zwischen den Anschlussstellen Eisenach-Ost und West dauern derzeit noch an. Wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte, werden diese vermutlich noch länger andauern. (dpa)