Illegales Autorennen

Mit 150 km/h in Weimar unterwegs: Raser liefert sich in Thüringen Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein Autofahrer hat sich in Thüringen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Raser war in mehreren Ortschaften unterwegs - teils mit Geschwindigkeiten von 150 km/h.

01.08.2022, 15:07
Ein 37-jähriger Autofahrer hat sich in Weimar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.
Ein 37-jähriger Autofahrer hat sich in Weimar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Foto: dpa/Sebastian Gollnow/Symbol

Weimar/dpa - Ein 37-Jähriger hat sich in Weimar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann sei dabei teils mit Geschwindigkeiten von 140 bis 150 Kilometer pro Stunde durch einzelne Ortschaften gerast, teilte die Polizei am Montag mit.

Am Sonntagmorgen war der 37-Jährige den Beamten mit seinem Transporter bereits wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Als der Mann die Polizisten bemerkte, wurde er immer schneller. In Kranichfeld musste ein entgegenkommender Autofahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Beamten stoppten den Raser schließlich auf einem Feldweg.

Nach Angaben der Polizei muss sich der 37-Jährige nun wegen eines illegalen Autorennens verantworten.