Polizei sucht Zeugen

Angriff während der Autofahrt: Magdeburger mit Pfefferspray attackiert und verletzt

Ein Unbekannter hat aus seinem Auto heraus einen 57 Jahre alten Magdeburger mit Reizgas attackiert und verletzt. Die Polizei sucht Zeugen des gefährlichen Vorfalls.

Aktualisiert: 21.06.2022, 19:05
Die Polizei in Magdeburg sucht Zeugen eines Angriffs, der während der Fahrt auf der B1 passierte.
Die Polizei in Magdeburg sucht Zeugen eines Angriffs, der während der Fahrt auf der B1 passierte. (Foto: dpa/Symbol)

Magdeburg/DUR/mad - Während der Fahrt hat ein unbekannter Mann in Magdeburg einen anderen Autofahrer in gefährlicher Weise attackiert und verletzt. Der mit Reizstoff getroffene 57 Jahre alte Magdeburger konnte sein Fahrzeug nur mit Mühe stoppen, nachdem er durch die Seitenscheibe vermutlich mit Pfefferspray besprüht worden war. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das gefährliche Geschehen beobachtet haben und Hinweise auf den unbekannten Autofahrer geben können.

Was war genau passiert? Der 57 Jahre alte Magdeburger befuhr am Montag (20.6.22) gegen 16.20 Uhr mit seinem Dacia die Bundesstraße 1 auf der linken Spur in Richtung Berliner Chaussee. An der Einmündung zum Schleinufer fuhr der nun gesuchte Unbekannte mit einem nicht näher beschriebenen PKW ebenfalls auf die B1 auf und wechselte direkt vom Beschleunigungsstreifen über die komplette Fahrbahn auf die linke Fahrspur. Dabei scherte das Auto des unbekannten Fahrers in den Sicherheitsabstand des Dacia-Fahrers.

Der 57-jährige Magdeburger machte seinem Ärger mit entsprechender Gestik Luft. Auf Höhe der Oststraße fuhr der unbekannte Fahrer am Dacia des 57-Jährigen vorbei und sprühte über das Fenster der Beifahrerseite den Reizstoff in das offene Fenster des Dacia. Der 57-jährige Magdeburger wurde im Gesicht getroffen. Der Mann konnte seinen Dacia daraufhin nur mit Mühe auf Höhe der Turmschanzenstraße stoppen. Aufgrund der Reizungen im Gesicht musste der 57-Jährige durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter 0391/546-3295 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.