Bibliothek

Zeitzer lesen mehr digital

Das zweite Coronajahr ging auch an der Zeitzer Stadtbibliothek nicht spurlos vorbei. Wie sich die Pandemie auf das Nutzerverhalten auswirkt.

Von Silvia Kücken 20.01.2022, 08:00
Die Leiterin der Stadtbilbiothek Manuela Freyberg präsentiert einige Neuanschaffungen  wie Ken Folletts „Die letzte Entscheidung“.
Die Leiterin der Stadtbilbiothek Manuela Freyberg präsentiert einige Neuanschaffungen wie Ken Folletts „Die letzte Entscheidung“. Foto: Silvia Kücken

Zeitz/MZ - „Es war wieder kein einfaches Jahr“, so fällt die Bilanz von Bibliotheksleiterin Manuela Freyberg zum Bibliotheksjahr 2021 aus. Die Bibliothek war coronabedingt den gesamten Winter bis 14. März geschlossen gewesen. Bis Jahresende ließen sich dann weniger Kunden blicken als im Vorjahr, entweder aus Angst vor Ansteckung oder aufgrund der 2G-Regelung, vermutet Freyberg. Den ungeimpften Nutzern versucht die Bibliothek entgegen zu kommen, indem Medien vor der Bibliothek abgegeben oder abgeholt werden können, ohne das Haus betreten zu müssen. „Wir suchen da immer nach Möglichkeiten“, sagt Freyberg.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<