Wiedersehen nach einer langen Pause

Zeitzer Kampfsportler haben zum Barbecue beim Sommerfest geladen

Der Vorsitzende der Zeitzer Kampfsportler Silvio Klawonn  mit Frank Uhlemann, Maximilian Herrmann und dem Geschäftsführer des Kreissportbundes, Rayk Peiser (v.l.)
Der Vorsitzende der Zeitzer Kampfsportler Silvio Klawonn mit Frank Uhlemann, Maximilian Herrmann und dem Geschäftsführer des Kreissportbundes, Rayk Peiser (v.l.) Foto: Robert Herrn

Zeitz/MZ - Die Zeitzer Kampfsportgemeinschaft Jodan Kamae hatte alle Mitglieder und deren Familien am vergangenen Wochenende zum traditionellen Sommerfest eingeladen. Diesmal als Barbecue im Umfeld der Trainingsstätte in den Klinkerhallen. Gab es sonst zahlreiche Erfolge zu berichten, beschränkte sich die diesjährige Ansprache auf die schwierigen Zeiten im Zusammenhang mit der Pandemie, die Aktivitäten in der eingeschränkten Zeit, den Start der Zeitzer Athleten zur Europameisterschaft 2021 und natürlich die Situation in den Hochwassergebieten.

Wiedersehen nach einer langen Pause: Zeitzer Kampfsportler haben zum Barbecue beim Sommerfest geladen

Die Kampfsportler wissen, wovon sie sprechen und können gut nachempfinden wie es wohl vielen Menschen in der Katastrophenregion aktuell geht. 2013 hatte es beim Hochwasser auch die Klinkerhallen mit einem Totalschaden erwischt. Neben über 100 Mitgliedern konnten auch der OB der Stadt Zeitz, Christian Thieme (CDU), und der Geschäftsführer des KSB Burgenlandkreis, Rayk Peiser, begrüßt werden. Auch zahlreiche Sponsoren waren vor Ort.

Es gab hoffnungsvolle Ausblicke. So hatten Vorstandsvorsitzender Silvio Klawonn und Schatzmeister Böhme sowohl kurz zur aktuellen innovativen Vereinsentwicklung berichtet und die jeweiligen Arbeitsschwerpunkte angedeutet. Ein weiterer positiver Höhepunkt dieses stimmungsvollen Abends waren die Übergaben den Sponsorenverträge und die Auszeichnungen des Landessportbundes (LSB) für ehrenamtlich Engagierte.

Mitglieder und deren Familien hatte solche Feste und Begegnungen vermisst

Die Ehrennadel des LSB in Bronze für mindestens fünfjähriges freiwilliges und ehrenamtliches Engagement wurde verliehen Melanie Schiller und Petra Spotke sowie an Frank Uhlemann, Tino Schaumburger und Maximilian Herrmann verliehen. Mit der Ehrennadel des LSB für mindestens 15-jähriges freiwilliges und ehrenamtliches Engagement wurden Steven Theilig, Michael Bloch und Marcel Spotke geehrt.

Mit diesen Auszeichnungen und Neuigkeiten konnten alle Gäste dann diesen lauen Sommerabend im Freien genießen. Man konnte deutlich spüren, hören und sehen, wie die Mitglieder und deren Familien solche Feste und Begegnungen vermisst hatten und dieses Fest umso mehr genossen. Kurz vor der Sommerpause dann auch noch der Ausblick. In den Sommermonaten wird es in den Klinkerhallen einiges an Arbeiten zur Erneuerungen und Modernisierungen geben. Ebenfalls in dieser Zeit wird auch das Ferienfreizeitcamp wieder stattfinden. Nach den Sommerferien hoffen dann alle auf einen ordentlichen Neustart ab 6. September.