Corona

Wieder mehr Corona-Fälle im Burgenlandkreis: Ausbruch in Schule und Altenheim

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Coronafällen im Burgenlandkreis nimmt wieder zu. Was dies bedeutet.

Aktualisiert: 23.06.2022, 22:14
Der Corona-Virus (Illustration)
Der Corona-Virus (Illustration) (Foto: picture alliance/dpa)

Weissenfels/MZ/kem - Das Infektionsgeschehen im Burgenlandkreis hat im Laufe der vergangenen Woche an Dynamik gewonnen. Nachdem das Gesundheitsamt des Burgenlandkreises über Wochen kein Ausbruchsgeschehen in größeren Einrichtungen, wie etwa Kindertagesstätten, Schulen oder Altenheimen festgestellt hat, ist dies zuletzt wieder der Fall gewesen. Es gebe derzeit ein Ausbruchsgeschehen in einer Schule und in einem Altenheim, erklärt Kreissprecherin Christina Vater auf Nachfrage der Mitteldeutschen Zeitung. Betroffen seien ein Pflegeheim in Freyburg und die Grundschule in Laucha.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<