Stadt-Labor

Von Moos und Zeit(z)reisen

Nach zehn Wochen stellen die sechs Projektteams des Creative Lab in der Zeitzer Nudelfabrik die Ergebnisse ihrer Projekt- und Unternehmensideen zur Gestaltung des Strukturwandels vor. Eröffnet wurde das Final Creative Lab in der Innenstadt am Roßmarkt.

Von Angelika Andräs
Alles, was bisher im Rahmen des Creative Lab  in der Zeitzer "Nudel" passiert ist, ist nun am Samstag in der Innenstadt zu sehen.
Alles, was bisher im Rahmen des Creative Lab in der Zeitzer "Nudel" passiert ist, ist nun am Samstag in der Innenstadt zu sehen. Foto: Angelika Andräs

Zeitz/MZ - Zehn Wochen lang haben die Teilnehmer der sechs Projektgruppen des Creative Lab an Ideen gearbeitet, wie der Strukturwandel in Zeitz gestaltet werden kann. Als Abschluss der kreativen Arbeit hieß es ab 10 Uhr am Samstag: Final Creative Lab. Eröffnet wurde die ganztägige Vorstellung der Projektergebnisse - die Zeitzer können alles entdecken, was bislang hinter den Türen der Nudelfabrik in der Paul-Rohland-Straße erdacht, erarbeitet, ausprobiert und umgesetzt wurde - in der Innenstadt am Roßmarkt. Julia Köhn, Projektleiterin des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, machte dabei zweierlei deutlich: Man wolle mit der kreativen Arbeit der sechs Projektgruppen die Kreativwirtschaft mit ihren rund 1,8 Millionen Mitarbeitern und Mitwirkenden in Deutschland als Branche sichtbar machen. Und - bei aller Abschlusspräsentation der Ergebnisse in Zeitz - es sei kein Abschluss. „Drei Gruppen sind bereits in der Unternehmensgründung und mehrere würden gern in Zeitz bleiben und hier weitermachen“, sagte Köhn. Der Zeitzer Stadtrat (Zeitz 21) und Vorsitzende des Stadtmarketingvereins Martin Exler war als Unterstützer und „Ermöglicher“ eingeladen worden. Er bezeichnete die Eergebnisse des Creative Lab als „eines der ersten sichtbaren Strukturwandelprojekte“.

Zu entdecken gibt es noch bis 16.30 Uhr sieben Stationen: Numa mit der gleichnamigen Camper-App und Mercury eSports am Roßmarkt, die Ausstellung „Alles zu seiner Zeit(z)“ in der alten Stadtbibliothek, das Café Caracho an der Franziskanerklosterkirche, das Bürgerbeteiligungsprojekt WeCreate in der Wendischen Straße 29 und das Moosprojekt Stimulated Nature am Schützenplatz und im Schlosspark. Alle Informationen dazu gibt es an der ersten Station am Roßmarkt. Am Abend steht dann ein festlicher Ausklang mit Livemusik und Besuch von Ministern der Landesregierung in der Nudel auf dem Programm.