Trotz fertiger Sanierung

Trotz fertiger Sanierung: Warum immer noch keine Züge über Brücke zum Chemiepark rollen

Alttröglitz - Kein Zug rollt bisher über die sanierte Eisenbahnbrücke über die Weiße Elster von Zangenberg in Richtung Chemiepark in Alttröglitz. Die Strecke ist weiterhin gesperrt. Dabei waren die Abnahmen der Bauarbeiten bereits für September 2020 avisiert worden. „Das ist richtig, die Bauabnahme ist erfolgt. Die Brücke ist aus baulicher Sicht fertiggestellt“, sagt Jochen Reitstätter, Sprecher der Bayerischen Regionaleisenbahn, am ...

Von Yvette Meinhardt
So sah die Brücke nach der Flut aus. Seit sieben Jahren ist sie nicht befahrbar.

Kein Zug rollt bisher über die sanierte Eisenbahnbrücke über die Weiße Elster von Zangenberg in Richtung Chemiepark in Alttröglitz. Die Strecke ist weiterhin gesperrt. Dabei waren die Abnahmen der Bauarbeiten bereits für September 2020 avisiert worden. „Das ist richtig, die Bauabnahme ist erfolgt. Die Brücke ist aus baulicher Sicht fertiggestellt“, sagt Jochen Reitstätter, Sprecher der Bayerischen Regionaleisenbahn, am Donnerstag. 

Fehlende Signalanlagen: Züge über Eisenbahnbrücke zum Chemiepark rollen nicht

Jetzt werde noch an der sogenannten Sicherungstechnik gearbeitet. Denn jede Strecke sei gesichert, dazu gehören zum Beispiel die Signalanlagen. „Derzeit wird an der technischen Sicherung gearbeitet. Ich gehe davon aus, dass wir dazu bis Februar brauchen werden und die Strecke vielleicht in der zweiten Februarhälfte wieder in Betrieb gehen könnte“, sagt Reitstätter.

Arvid Friebe, Chef der Standortgesellschaft Infra Zeitz im Chemiepark, kann es kaum glauben. Denn eine Verzögerung folgt der anderen. „Mein letzter Stand zum Fertigstellungstermin war Ende Januar“, sagt Friebe. Jetzt also wieder später. „Dass die Fertigstellung der Eisenbahnbrücke so lange dauert, das ist eine Blamage für die Bayerische Regionaleisenbahn“, sagt Friebe. Denn vor allem Firmen im Chemiepark seien an das Gleis angebunden. Friebe nennt Radici Chemica, Puraglobe und gelegentlich auch Progas, die für den Transportweg die Schiene nutzen würden.

Probleme in Rehmsdorf und Meuselwitz mit Bahnschranke

Das ist seit mehr als sieben Jahren nicht mehr auf direktem Wege möglich. Stattdessen müssen die Züge eine Umleitung über Tröglitz, Rehmsdorf, Meuselwitz in Richtung Altenburg fahren. „Seit Jahren entstehen für die Firmen Mehrkosten, wie viel da zusammenkommt, weiß ich nicht“, so Friebe. Die alte Verbindung in Richtung Thüringen sei schon kurz nach der Wende technisch still gelegt worden, doch juristisch sei sie noch in Betrieb gewesen.

Aus diesem Grund sei es gelungen, in kurzer Absprache mit den jeweiligen Landesbeauftragten der Bahn in Thüringen und Sachsen-Anhalt schon im August 2013 wieder in Betrieb zu nehmen. Die Crux daran: In Rehmsdorf und Meuselwitz wurden bereits die Schranken an den Bahnübergängen demontiert. „Fährt heute ein Zug diese Strecke, so muss ein zusätzlicher Mitarbeiter mit auf den Zug und die Bahnübergänge absichern“, erklärt Friebe.

Sanierung der Brücke seit Sommer 2019 - Probleme mit der Lieferung von Lagern

Die Eisenbahnbrücke war bei der Jahrhundertflut im Juni 2013 stark beschädigt worden und ist seitdem gesperrt. Der Bayerischen Regionaleisenbahn gehört besagtes Bauwerk. Zwei Pfeiler hatte das Hochwasser damals so stark beschädigt, dass sie abgerissen und neu gebaut werden mussten. Ein dritter Pfeiler wurde repariert. Die Sanierung hatte sich immer wieder verzögert.

Die Reparaturarbeiten hatten schließlich im Sommer 2019 begonnen. In ihrem Verlauf hatte es Probleme mit der Lieferung von Lagern gegeben, so dass die Bauarbeiten in Verzug gerieten. Damals war noch geplant, die Brücke Ende Februar 2020 wieder in Betrieb zu nehmen. Jetzt ist also wieder ein Jahr um.

Bis heute rollt kein einziger Zug

Im Frühjahr 2020 hieß es dann, die Brücke werde Ende Juni, Anfang Juli 2020 freigegeben. Allerdings, so der Bahnsprecher damals, sei man auch abhängig vom Terminplan der Brückenprüfer. Noch im Juli 2020 erklärte die Bayerische Regionaleisenbahngesellschaft, die Reparatur der Eisenbahnbrücke sei abgeschlossen.

Später hoffte man, dass die Brücke wenigstens im vierten Quartal freigegeben werden könne. Doch bis heute rollt kein einziger Zug. So erinnert die kleine Brücke ein wenig an den großen Berliner Flughafen. (mz)