HILFSFRISTEN

„Schwere“ Einsätze für Feuerwehren im Burgenlandkreis

Warum die zunehmende Fettleibigkeit in der Bevölkerung die Kameraden auf Trab hält.

Von Martin Walter 21.09.2022, 07:00
Für die Tragehilfe werden bei schweren Patienten sechs Personen benötigt.
Für die Tragehilfe werden bei schweren Patienten sechs Personen benötigt. Foto: Holger Muecke

Zeitz/MZ - Die Vielzahl sogenannter „artfremder“ Feuerwehreinsätze ist ein wiederkehrendes Thema im Innenausschuss des Kreistags. Eine Verringerung konnte auch in dessen jüngster Sitzung nicht vermeldet werden. Laut aktueller Prognosen wird in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr einzig die Beseitigung von Ölspuren um rund ein Drittel zurückgehen, da die Gemeinden sensibilisiert seien und in solchen Fällen vorrangig die Ölwehr anstatt die Feuerwehr rufen würden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.