Inflation

Preisschock im Supermarkt: Kunden müssen in Zeitz immer mehr für Brot und Nudeln ausgeben

Lebensmittel kosten deutlich mehr, als noch vor ein paar Monaten. Das spüren Verbraucher zunehmend auch in Zeitz. Warum es noch teurer werden könnte.

Von Angelika Andräs 22.06.2022, 07:57
Viel weniger im Einkaufswagen, aber deutlich mehr bezahlt: Diese Erfahrung machen gegenwärtig auch viele Kunden in Zeitz.
Viel weniger im Einkaufswagen, aber deutlich mehr bezahlt: Diese Erfahrung machen gegenwärtig auch viele Kunden in Zeitz. Symbolfoto: Fabian Sommer/dpa

Zeitz/MZ - „Was kostet das jetzt?! Das kann doch nicht wahr sein!“ oder „Wir haben die Hälfte des sonstigen Wocheneinkaufs im Wagen und haben viel mehr bezahlt.“ Das sind Sätze, die man derzeit in den Zeitzer Supermärkten immer wieder hört. „Klar habe ich immer wieder gehört, dass wir eine Inflationsrate von knapp acht Prozent haben, wo sonst vielleicht zwei normal sind“, sagt Hans Wegener, mit dem die MZ in einem Supermarkt gesprochen hat. „Aber da denkt man zuerst an Gas und Sprit.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<