Nach Brand in Zeitz

Nach Brand in Zeitz: Bewohner können nicht in ihren Block zurück

Zeitz - Am Nachmittag wird die Feuerwehr nach Zeitz-Ost gerufen. Ein Neubaublock muss evakuiert werden. Wie es gelang, Schlimmeres zu verhindern.

Von Angelika Andräs 08.05.2017, 07:30

Der Brand am Freitagnachmittag in der Anna-Magdalena-Bach-Straße 1 in Zeitz-Ost hatte für die Bewohner Folgen: Sie konnten nicht, wie erhofft, zurück in ihre Wohnungen. Zwar gab es im Haus keine Brandherde mehr und das Treppenhaus war rauchfrei, aber alle Medien, Strom, Wasser, Gas waren abgeschaltet. Und Strom hätte auch nicht wieder zugeschaltet werden können, da es ja im Versorgungsschacht und Zählerkasten gebrannt hat.

„Unsere Mitarbeiter und die Handwerker waren bis 21 Uhr vor Ort, um für jeden Bewohner eine geeignete Lösung zu finden“, erklärte Karsten Bacza, Vorstandschef der Wohnungsgenossenschaft 1. Mai. Am Sonnabend standen sie ab 7 Uhr wieder als Ansprechpartner zur Verfügung.

Brand in Wohnblock in Zeitz: Ursache ist weiterhin unklar

13 Bewohner hatten ihre Wohnungen selbst verlassen können, zwei und ein Hund wurden über die Drehleiter gerettet. Für die Zeitzer Feuerwehr war es ein Großeinsatz: 39 Kräfte waren mit zehn Fahrzeugen vor Ort - die Ortswehren Zeitz, Aue-Aylsdorf, Zangenberg und Theißen sowie die hauptberuflichen Kräfte. „Zwei Trupps waren mit Atemschutz im Einsatz, einer zum Löschen, der zweite zur Kontrolle“, so Einsatzleiter Sven Hornig.

Es oblag auch der Feuerwehr, abzuklären und zu kontrollieren, ob alle Personen ihre Wohnungen verlassen hatten. Hornig bestätigt auch, dass es im Versorgungsschacht im dritten Obergeschoss zum Brand kam. Die Ursache ist noch unbekannt, die Polizei war vor Ort und ermittelt. Sven Hornig dankt allen Einsatzkräften, ob Feuerwehr, Polizei oder Rettungsdienst, für den Einsatz. (mz)