Handwerkskammer

Mehr als 300 Ausbildungsplätze in Halle und Weißenfels sind noch offen

Weissenfels/Halle (Saale) - Genau einen Monat vor dem Start des Ausbildungsjahres 2016/2017 verzeichnet das Handwerk über dreihundert freie Ausbildungsplätze. „Die Chancen, einen oder sogar den Wunschausbildungsplatz zu finden, waren also selten so gut wie derzeit“ sagt der Präsident der Handwerkskammer, Thomas Keindorf. „Aber wir wissen auch, dass sich etliche Schulabgänger noch nicht für eine Ausbildung entschieden ...

04.07.2016, 12:12

Genau einen Monat vor dem Start des Ausbildungsjahres 2016/2017 verzeichnet das Handwerk über dreihundert freie Ausbildungsplätze. „Die Chancen, einen oder sogar den Wunschausbildungsplatz zu finden, waren also selten so gut wie derzeit“ sagt der Präsident der Handwerkskammer, Thomas Keindorf. „Aber wir wissen auch, dass sich etliche Schulabgänger noch nicht für eine Ausbildung entschieden haben.“

Hilfe bei Unschlüssigkeiten

Der Präsident verweist deshalb auf das Programm „Passgenaue Besetzung“ der Handwerkskammer Halle, der auch Unternehmen aus dem Burgenlandkreis angehören. Das richtet sich an Jugendliche, die bislang keinen Ausbildungsplatz finden konnten oder aber noch unschlüssig sind, für welchen Beruf sie sich entscheiden wollen.

Auch Unternehmen werden unterstützt

Zum Projekt gehören für die Jugendlichen eine Beratung zu den mehr als 100 Ausbildungsberufen, die Erstellung eines persönlichen Bewerberprofils sowie Einstufungstests oder die Vorauswahl eines geeigneten Betriebs. Aber auch Unternehmen erhalten Unterstützung. So helfen Berater der Handwerkskammer bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden, zum Beispiel in Schulen oder auf Bildungsmessen. Unternehmen, die sich bisher noch nicht in die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer haben eintragen lassen, können ihren Bedarf zeitnah melden. Fachkräftebedarf im Handwerk zu sichern. (mz)