Medizinische VersorgungWarum die Krebs-Ambulanz des SRH-Klinikums in Zeitz schließt

Die Krebs-Ambulanz am SRH-Klinikum in Zeitz muss schließen. Wieso die Kassenärztliche Vereinigung trotz 400 Patienten im Quartal keinen Bedarf sieht. Der verantwortliche Oberarzt erklärt die Hintergründe.

28.11.2022, 08:00
Der Verlust der onkolgischen Ambulanz ist ein herber Schlag für das SRH-Klinikum Zeitz.
Der Verlust der onkolgischen Ambulanz ist ein herber Schlag für das SRH-Klinikum Zeitz. (Foto: Angelika Andräs)

Zeitz/MZ - Die onkologische ambulante Versorgung am Zeitzer SRH-Klinikum endet. Es wird also keine Krebs-Ambulanz mehr geben. Das mag für viele ein Schock sein, aber es ist vom Klinikum nicht zu beeinflussen, wie Angelika Andräs vom verantwortlichen Oberarzt Dr. Marcus Hitzschke erfuhr.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.