Zeitzer Heimatgeschichte

Leere statt Leben in der Rahnestraße in Zeitz

Das Haus Rahnestraße 14 in Zeitz ist Geschichte. Nach dem Einsturz wurde es abgerissen. Warum es einst Teil eines belebten Abschnitts war.

Von Petrik Wittwika 22.11.2022, 19:00
Eine barocke, aus Sandstein gefertigte Herkules-Figur krönt das ehemalige Theater der Freundschaft, die frühere  Centralhalle in der Rahnestraße 11. Er steht immer noch – nach Aussagen der Stadt Zeitz – auf sicheren Füßen und droht nicht herabzustürzen.
Eine barocke, aus Sandstein gefertigte Herkules-Figur krönt das ehemalige Theater der Freundschaft, die frühere Centralhalle in der Rahnestraße 11. Er steht immer noch – nach Aussagen der Stadt Zeitz – auf sicheren Füßen und droht nicht herabzustürzen. Foto: Petrik Wittwika

Zeitz/MZ - Das Haus Rahnestraße 14 in Zeitz ist Geschichte: Im September stürzte es ein und ist inzwischen abgerissen. Viele ältere Zeitzer erinnern sich indes noch gut an das kleine Zeitschriftenlädchen, das es in den 1970er Jahren dort gab. Als die DDR ihrem Ende entgegensah, lebte allerdings schon niemand mehr hinter der Haustür aus der Kaiserzeit, vor der die so augenscheinlich abgetretene steinerne Türschwelle beredtes Zeugnis über die vielen Menschen ablegte, die in dem Gebäude über Jahrhunderte ein und aus gingen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.