Lesen und zuhören

Landesliteraturtage als Wiedersehen mit „alten“ Zeitzern

Mehrere Lesungen finden bereits zur Eröffnung statt. Warum es ein Wiedersehen mit „alten“ Zeitzern gibt.

Von Angelika Andräs
Schauspieler Peter Schneider wird zur Eröffnung der Landesliteraturtage in seiner Heimatstadt Zeitz lesen und performen.
Schauspieler Peter Schneider wird zur Eröffnung der Landesliteraturtage in seiner Heimatstadt Zeitz lesen und performen. (Foto: Agentur)

Zeitz/MZ - Autoren aus ganz Deutschland, bewegende Lesungen, fabelhafte Theaterstücke, spannende Workshops, fesselnde Reisen in die Geschichte, grandiose Musikbeiträge, Literatur an ungewöhnlichen besonderen Orten und natürlich eindrucksvolle Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus Sachsen-Anhalt - das versprechen die Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz: Gemeinsam mit der Stadt Zeitz und dem Burgenlandkreis und in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt richten sie vom 30. Oktober bis zum 13. November die 30. Landesliteraturtage.

„Das umfangreiche Programm dafür wurde in den vergangenen Monaten erstellt und steht nun fest.“ Sagt Margarete Schweizer, Koordinatorin der Landesliteraturtage. Sie weist auf eine ganze Reihe von Veranstaltungen. Allein am Eröffnungstag sind es mehrere. „Vom 30. Oktober bis zum 13. November schaffen die verschiedenen Formate für alle Generationen unterschiedlichste Möglichkeiten zur Entdeckung literarischer Welten“, so Schweizer. Dabei seien die aktuellen literarischen Stimmen aus Sachsen-Anhalt mit ihren Werken ebenso zu hören wie überraschende, interessante und prominente Gäste und verblüffende Entdeckungen aus der Vergangenheit.

„Der unglückselige Soldat und vorwitzige Barbier“

Eröffnet werden die Landesliteraturtage am 30. November im Capitol in Zeitz mit einer Lesung von Wolf-Dietrich Sprenger, gebürtigem Zeitzer und prominentem Theatermann. Am selben Tag startet auch eine literarische Tour auf den Spuren von Novalis durch das Zeitzer Braunkohlerevier mit Andreas Ohse und Simone Trieder. „Auch der Tag der offenen Bibliotheken am 31. Oktober fällt in die Zeit der Literaturtage und bietet mit sechs Autorenlesungen ein abwechslungsreiches Programm“, verrät Sprenger. Am Eröffnungstag lesen außerdem Danuta Ahrends in der Droyßiger Bibliothek, Paul Bartsch in der Stadtbibliothek Naumburg und Feridun Zaimoglu aus „Evangelio – ein Luther-Roman“ im Merseburger Dom.

Freuen können sich die Zeitzer auch auf den Abend des Eröffnungstages. Da steht unter dem Motto „Guten Morgen, du Schöner. Begegnungen mit ostdeutschen Männern“ eine performative Lesung mit Peter Schneider und Greta Taubert auf dem Programm. 17 Uhr gibt es dazu die Aufführung von „Der unglückselige Soldat und vorwitzige Barbier“, Trauerspiel von Johann Sebastian Mitternacht, von der Jugendtheatergruppe Karambolage und Konfirmanden aus der Region Droyßig, Kayna und Zeitz.