Mehr Geld für Gemeinde Schnaudertal

Burgenlandkreis verliert Klage um Kreisumlage

Die Gemeinde Schnaudertal hat ihre Klage um die Kreisumlage 2018 gegen den Burgenlandkreis gewonnen. Das Oberverwaltungsgericht in Magdeburg gab der Kommune jetzt endgültig recht. Der damals vom Landkreis festgesetzte Umlagesatz war nicht rechtmäßig.

Aktualisiert: 25.11.2022, 08:12
Das Geld bleibt in der Gemeinde Schaudertal: Das Oberverwaltungsgericht Magdeburg hat eine Berufung abgelehnt.
Das Geld bleibt in der Gemeinde Schaudertal: Das Oberverwaltungsgericht Magdeburg hat eine Berufung abgelehnt. (Foto: dpa)

Wittgendorf/Magdeburg/MZ/MV - Der Burgenlandkreis hat seine Berufungsverhandlung gegen die Gemeinde Schnaudertal vor dem Oberverwaltungsgericht in Magdeburg verloren.

Die Gemeinde hatte erfolgreich vor dem Verwaltungsgericht in Halle gegen die Zahlung der Kreisumlage aus dem Jahr 2018 geklagt. Die Berufung daraus wurde jetzt abgelehnt, weil der damalige festgesetzte Umlagesatz von knapp 37 Prozent gegen den Grundsatz des finanziellen Gleichrangs aller Kommunen verstoße.