Unterricht findet verkürzt statt

Kein Hitzefrei, aber eher Schulschluss in Zeitz

Von Yvette Meinhardt
Thermometer in der Sonne
Thermometer in der Sonne (Foto: imago images/Michael Weber)

Zeitz - Heiß, heißer, Somer: Für viele Schüler endet der Unterricht am Donnerstag und Freitag bereits gegen 11 Uhr. Grund sind die heißen Temperaturen. Zahlreiche Einrichtungen haben deshalb einen sogenannten „verkürzten Unterricht“ angesetzt. Dafür müssen in einem „repräsentativen Unterrichtsraum“ um 11 Uhr mindesten 26 Grad herrschen. „Wir hatten schon am Morgen knapp 30 Grad in den oberen Klassenräumen“, sagt Holger Schmidt, Leiter der städtischen Sekundarschule Am Schwanenteich. Denn dabei handelt es sich um einen Plattenbau aus DDR-Zeiten. Er wurde in der Vergangenheit energetisch saniert und gedämmt, trotzdem dringt die Hitze ein.

„Am Querbau an der Rasberger Straße haben wir unterm Dach acht Klassenräume. Durch die großen Fenster wird es richtig heiß. Wir sprechen hier von 35 Grad in der Aula“, sagt Schmidt. Der Schulleiter selbst sei gespannt gewesen, welche Regelungen es in puncto Hitze geben werde. Denn gerade erst waren die meisten Klassen in den Präsenzunterricht zurückgekehrt. „Durch den verkürzten Unterricht fällt keine Stunde aus, sondern wird von 45 Minuten auf 30 Minuten verkürzt“, erklärt Schmidt.

Unterricht auf 30 Minuten verkürzt

Auch im Zeitzer Gymnasium wird der Unterricht auf jene 30 Minuten verkürzt. Und zwar im Haus in Zeitz-Ost und für Klassen in der Berufsschule. So hat die Mehrzahl der Schüler bei acht Stunden Unterricht zirka 12.45 Uhr Schluss statt gegen 15 Uhr. Keine Erleichterung gibt es zum Beispiel in der Traugott-Weise-Schule im Platanenweg. „Unsere Schüler werden mit Kleinbussen und Taxis befördert, da können wir nicht einfach eher Schluss machen“, heißt es.

In der Berufsschule gelten andere Gesetzte. „Wir halten uns an die Arbeitsstättenverordnung, so ist das Arbeiten und Lernen ab 35 Grad Celsius nicht mehr zulässig“, sagt Jörg Riemer, Leiter der Berufsbildenden Schulen. In den oberen Räumen wurden am Mittag 37 Grad gemessen. „Wir haben die Pausen- und Unterrichtszeiten angepasst“, so Riemer. (mz)