Jugendforum Burgenlandkreis gegründet

Jugendforum Burgenlandkreis gegründet: Anik Shala als Stimme für die Jugend

Zeitz - Der 19-jährige Zeitzer ist Sprecher des neu gegründeten Jugendforums Burgenlandkreis. Wofür sich der Zusammenschluss einsetzt.

Von Torsten Gerbank 18.08.2018, 13:00

Anik Shala ist nicht auf den Mund gefallen. Und er ist schon gar keiner, der den Mund hält. Im Gegenteil, der 19-Jährige möchte mitreden, er möchte sich einbringen und etwas bewegen. Und dazu ist er auch bereit, Verantwortung zu übernehmen. Anik Shala, Fachgymnasiast an der Berufsschule, ist erster Sprecher des Jugendbeirats der Stadt Zeitz.

Seit Mitte der Woche ist er zudem Sprecher des Jugendforums Burgenlandkreis, das sich neu formiert hat. Dessen Ziel ist es, Stimme junger Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahre zu sein. Wobei die Altersangaben eher Richtlinie als Grenze sind.

Jugendforum Burgenlandkreis hat derzeit fünf Mitstreiter

Das Jugendforum hat derzeit fünf Mitstreiter: Shala aus Zeitz, einen aus Naumburg, drei aus Weißenfels. Allerdings, so Shala, gibt es eine Interessengemeinschaft von 18 jungen Menschen, „die nach und nach hoffentlich noch eintreten werden“. Ziel sei es zunächst, eine zehn- bis zwölfköpfige Gruppe im Jugendforum zu formieren. Damit, so Shala, könnte man in verschiedenen Arbeitsgruppen agieren. Die könnten zum Beispiel in jeder der drei Städte arbeiten. Natürlich wolle man aber auch so tätig sein, dass die Arbeit der ganzen Region Nutzen bringt.

Nutzen für die Region bringt allein das Vorhandensein des Jugendforums. Denn es arbeitet zwar eigenständig, aber dennoch unter dem Dach des Bundesprogrammes „Demokratie leben“. Und es wird darüber unterstützt. 7.000 Euro fließen so laut Shala in die Region. Das Geld wird für Projekte mit jungen Menschen und für Jugendliche zur Verfügung gestellt. Das heißt, wenn Gruppen von Jugendlichen ein Projekt starten wollen, für das etwas finanzielle Unterstützung notwendig ist, können sie sich an das Jugendforum wenden. Das wiederum berät und entscheidet, ob es Hilfe gibt - zum Beispiel für eine Gruppenfahrt in den Bundestag.

Jugendforum Burgenlandkreis will sich auch politisch einbringen

Einbringen wolle sich das Gremium natürlich im politischen Raum. „Ziel ist es, von der Politik gehört zu werden“, sagt Shala. Dazu wäre es gut, Rederecht in Ausschüssen zu bekommen. Stadt- und Kreisräten sollen so Ideen und Sichtweisen der Jugend nahegebracht werden. „Wir wollen darüber reden, was Jugendliche von ihrer Stadt, von ihrem Kreis erwarten“, sagt Shala. Dazu seien natürlich viele Gespräche mit Jugendlichen wichtig, wie jetzt beim Sommerfestival im Zeitzer Sommerbad.

Shala sagt: „Ich fühle mich pudelwohl hier“. Er sagt aber auch, dass nichts so gut sei, dass man es nicht verbessern könne. Zum Beispiel sollte es mehr „Ausgehmöglichkeiten“ für Jugendliche geben. Und vielleicht auch die eine oder andere Veranstaltung mehr. Er selbst wolle sich zum Beispiel mit dafür einsetzen, dass mehr leer stehende Immobilien jungen Menschen zur Verfügung stehen, die sich dort zum Beispiel zu Bandproben treffen können. Am Ende ist es auch Ziel, zu zeigen, wie Demokratie funktioniert, in der Praxis und in Workshops.

Dass Shala sich im Jugendforum der Wahl des Vorsitzenden gestellt hat, begründet er damit, dass ihm Engagement am Herzen liegt. Die Wahl endete einstimmig. Geplant sind monatliche Treffs des Jugendforums. Sie sollen mal in Naumburg, mal in Weißenfels, mal in Zeitz stattfinden. Der nächste Treff ist am Mittwoch, 10. Oktober, 16.30 Uhr in der Jugendeinrichtung „Das Boot“ in der Weißenfelser Schützenstraße 43. Wer möchte, kann dazukommen.

››Kontakt zu Anik Shala über Telefon: 0162/5967683, per Mail: [email protected] (mz)