Demo am Ostermontag

Demo am Ostermontag: „Kein Schuss im Zeitzer Forst“

Lonzig/Breitenbach - Die Bürgerinitiative „Kein Schuss im Zeitzer Forst“ setzt die Tradition der Ostermärsche im Raum Zeitz fort.

19.03.2018, 13:07

Die Bürgerinitiative „Kein Schuss im Zeitzer Forst“ setzt die Tradition der Ostermärsche im Raum Zeitz fort. Am Ostermontag gibt es deshalb eine Demonstration gegen die militärische Nutzung des Zeitzer Forstes. Sie beginnt um 14 Uhr und soll über einen Zeitraum von etwa eineinhalb Stunden laufen. Treffpunkt ist die Betonfläche gegenüber des Parkplatzes an der Forststraße zwischen Lonzig und Breitenbach. Die genannte Betonfläche befindet sich auf der Lonziger Seite des Waldgebietes.

Die Bürgerinitiative rechnet nach eigenen Angaben mit etwa 100 Demonstranten. Leiter der Veranstaltung ist der ehemalige Zeitzer Oberbürgermeister Dieter Kmietczyk. Im Verlauf der Demonstration laufen die Teilnehmer über die Forststraße zum Breitenbacher Spielplatz. Dort soll es dann zum Abschluss Knüppelkuchen geben.

Osterdemos gegen die militärische Nutzung des Zeitzer Forstes gibt es seit 1990

Osterdemos gegen die militärische Nutzung des Zeitzer Forstes gibt es laut Kmietczyk durchgängig seit dem Jahr 1990. Zeitweise kamen um die 5.000 Demonstranten, um für die rein nichtmilitärische Nutzung des Zeitzer Forstes, des größten zusammenhängenden Waldgebiets im Süden von Sachsen-Anhalt, zu demonstrieren. Spektakulär war die Osterdemo im April 1999.

Damals nahm die Polizei Dieter Kmietczyk, zu dieser Zeit Zeitzer Oberbürgermeister, vorläufig ins Gewahrsam. Er hatte den genehmigten Demonstrationsweg verlassen, verbotenes Forstterrain betreten und sich damit zum Protest einer Verfügung des Burgenlandkreises widersetzt. (mz)