Unwetter

Burgenlandkreis kommt glimpflich davon

Wie viele Einsätze der Feuerwehr es gab.

Aktualisiert: 21.05.2022, 10:39
Vor allem umgestürzte Bäume musste die Feuerwehr beräumen.
Vor allem umgestürzte Bäume musste die Feuerwehr beräumen. Foto: dpa

Zeitz/MZ/Ric. - Relativ glimpflich ist der Burgenlandkreis in Sachen Sturmtief „Emmelinde“ davon gekommen. Insgesamt zwölf Feuerwehreinsätze verzeichnete die Kreisleitstelle des Burgenlandkreises am Freitagabend zwischen 21 und 22.30 Uhr im Zusammenhang mit dem kurzen Unwetter. Vor allem umgestürzte Bäume mussten beseitigt werden. Größere Schäden oder Verletzte gab es nicht, hieß es aus der Leitstelle. Zwei weitere Einsätze wurden am Samstagvormittag registriert, bei denen die Nachwehen des kurzen Sturms beseitigt werden mussten.