Gewässerumlage

Wittenberger Fauxpas wird aufgearbeitet

Missglücktes Verschicken der Bescheide beschäftigt weiterhin die politischen Gremien. Verwaltung will Verfahren ändern.

Von Irina Steinmann 18.02.2022, 09:56
Mit dem Geld aus der Gewässerumlage sollen kleine Flüsse und Bäche gepflegt werden.
Mit dem Geld aus der Gewässerumlage sollen kleine Flüsse und Bäche gepflegt werden. Foto: Schlegel

Wittenberg/MZ - Für die einzelnen Grundstückseigentümer sind die zu zahlenden Beträge zumeist gering, teils sogar irrwitzig winzig. Die Debatte um die Bescheide zur Gewässerumlage 2018 hält in Wittenberg gleichwohl an. Die mit Fehlern behaftete Forderung der Lutherstadt vom Dezember 2021 hat es sogar in den Rang eines wiederkehrenden Tagesordnungspunktes im Finanzausschuss geschafft. Dort ging es in dieser Woche dann auch ziemlich munter zu.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.