Nach Bürgerprotesten

„Wittenberg Gemüse“ gibt Pläne zu Gewächshäusern für Tomaten in Schleesen auf

Nach Protesten von Anwohnern verzichtet die Agrargenossenschaft Selbitz auf einen Verkauf von Flächen an die Firma Wittenberg Gemüse. Dort sollten eigentlich Gewächshäuser für Tomaten gebaut werden. Was dort stattdessen entstehen soll.

Von Marcel Duclaud 21.09.2022, 10:16
Die  Plakate gegen die Gewächshäuser in Schleesen sind nun nicht mehr nötig.
Die Plakate gegen die Gewächshäuser in Schleesen sind nun nicht mehr nötig. Foto: Thomas Klitzsch

Schleesen/MZ - Die geplanten riesigen Gewächshäuser bei Schleesen, in denen im Winter Tomaten reifen und geerntet werden können, wird es nun wohl doch nicht geben. Das Vorhaben des Unternehmens Wittenberg Gemüse, das für erhebliche Entrüstung bei Anwohnern sorgte, ist offenbar vom Tisch. Das wurde der MZ am Dienstag von mehreren Seiten bestätigt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.