Gerichtsprozess

Wittenberg: Angeklagter soll mit Luftdruckpistole auf Schwangere geschossen haben

26-Jähriger soll gegenüber einem Security-Diensthabenden und einer schwangeren Frau ausgerastet sein. Einmal soll er mit einem Beil angegriffen haben, einmal mit einer Luftdruckpistole.

Von Andreas Behling 19.01.2022, 13:27
Mit einer Luftdruckpistole wie dieser soll der Angeklagte auf eine schwangere Frau geschossen haben.
Mit einer Luftdruckpistole wie dieser soll der Angeklagte auf eine schwangere Frau geschossen haben. Foto: imago/Frank Sorge

Dessau/Wittenberg/MZ - Die forensisch-psychiatrische Sachverständige Bettina Grätz soll am Mittwoch ihr Gutachten zur Person eines angeklagten 26-jährigen Wittenbergers vorstellen. Das hatte Uda Schmidt, Vorsitzende Richterin der 2. Strafkammer des Landgerichts Dessau-Roßlau, angekündigt. Vor der muss sich der Mann aktuell wegen einer Vielzahl an Delikten verantworten. Zu denen gehören versuchter Totschlag, Sachbeschädigung, Beleidigung und versuchte gefährliche Körperverletzung. Mit dem Urteil in dem Verfahren ist in einer Woche zu rechnen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<