Tod nach Faustschlag

Tod nach Faustschlag : AfD-Kundgebung in Gedenken an Marcus Hempel

Wittenberg - Die Kundgebung am Sonnabend in Wittenberg anlässlich des Todes von Marcus Hempel ist nach Angaben der Polizei ohne Zwischenfälle verlaufen.

Von Marcel Duclaud 26.09.2020, 14:59

Die Kundgebung am Sonnabend in Wittenberg anlässlich des Todes von Marcus Hempel ist nach Angaben der Polizei ohne Zwischenfälle verlaufen.

Die AfD hatte die Veranstaltung angemeldet, es sprach auch wieder der Vater des Mannes, der 2017 nach einem Faustschlag von Sabri H. gestorben war.

An der Kundgebung beteiligten sich deutlich weniger Menschen als zuvor vermutet. Die Polizei spricht von 110 Teilnehmern.

Diese versammelten sich am Mittag am Schlossplatz in Wittenberg und zogen nach mehreren Reden zu dem Ort, wo die Auseinandersetzung damals stattfand.

Unter anderem Blumen sind dort niedergelegt worden. Gegendemonstrationen gab es nicht, die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, weil nicht absehbar war, wie viele Personen kommen würden. (mz)