Landgericht Dessau

Muss ein Wittenberger in die Psychiatrie statt ins Gefängnis?

Mediziner begutachtet 34-jährigen Wittenberger. Dem Mann wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen.

Von Andreas Behling 22.09.2022, 17:31
Vor dem Landgericht Dessau  muss sich ein 34-jähriger Wittenberger, dem schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen wird, verantworten.
Vor dem Landgericht Dessau muss sich ein 34-jähriger Wittenberger, dem schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen wird, verantworten. Foto: Thomas Ruttke

Dessau/Wittenberg/MZ - Der Wittenberger, dem die Staatsanwaltschaft den schweren sexuellen Missbrauch von Kindern in mehreren Fällen vorwirft, leidet unter Pädophilie. Dies diagnostizierte der Mediziner Bernd Langer vor der 1. Strafkammer des Landgerichts Dessau-Roßlau, nachdem er den 34-Jährigen in der Justizvollzugsanstalt Halle ausführlich befragte. Aus der Warte des forensisch-psychiatrischen Sachverständigen kommt für den Angeklagten die Unterbringung in einer Psychiatrie in Betracht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.