Stand der Wittenberger OrtsumfahrungenLerchenmanagement für Landesstraße 126

Leiter der Landesstraßenbaubehörde informiert im Bauausschuss des Wittenberger Stadtrats über den Stand der Arbeiten. Wo es weitergeht und wo es weiter hakt.

Von Irina Steinmann 08.12.2022, 10:00
Bisheriges Ende der Ostumfahrung im Norden Wittenbergs. Die Aufnahme entstand vor fast zehn Jahren.
Bisheriges Ende der Ostumfahrung im Norden Wittenbergs. Die Aufnahme entstand vor fast zehn Jahren. (Foto: Achim Kuhn)

Wittenberg/MZ - Sage niemand, dass es nicht auch Positives gibt in der schier unendlichen Geschichte der Wittenberger Ortsumfahrungen. „Wir haben das Thema Feldlerche erfolgreich beackert“, erklärte Oliver Grafe in dieser Woche im Bauausschuss. Der Leiter der Landesstraßenbaubehörde (LSBB) war, als „Überraschungsgast“, wie manche fanden, nach Wittenberg gekommen, um über den aktuellen Planungsstand der vier Umfahrungen zu informieren. Dies vorweg: Bauarbeiten sind weiterhin nicht in Sicht, womit fraglich bleibt, ob zumindest ein Teil der Straßen bis zur Großveranstaltung Landesgartenschau 2027 fertig sein wird. Die Probleme sind vielfältig, teils auch vielschichtig, entsprechend verzögern sich die Verfahrensschritte.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.