Friedhof

Grün wächst rasch in Riesigk

Die Pflege des Friedhofsgrüns in Riesigk wird kritisiert. Sie läuft aber nach Plan.

Von Andreas Behling
Das Gras ist rasch gewachsen.
Das Gras ist rasch gewachsen. (Foto: Behling)

Riesigk - Der Zustand der für anonyme Bestattungen vorgesehenen Fläche auf dem Friedhof in Riesigk sorgt aktuell für Kritik. Der Bewuchs ist merklich in die Höhe geschossen. Die ebenerdige Umrandung des Areals, für die Feldsteine zum Einsatz kamen, ist kaum zu erkennen. Doch eine Pflege der Fläche steht sehr wohl auf dem Plan des Regiebetriebs der Stadt Oranienbaum-Wörlitz.

Wie von Gert Rüdiger Kirschke, dem technischen Leiter des Betriebs, zu erfahren war, erfolgt die Grünpflege in den Ortschaften nach einem festen Rhythmus. Im Normalfall sei ein sechswöchiger Abstand vorgesehen. Die personelle Verfügbarkeit und die maschinentechnische Einsatzbereitschaft seien jedoch Dinge, die nicht immer ganz konkret zu planen seien. „Ein bisschen hat uns auch die für die Vegetation günstige Witterung überrumpelt“, sagte Kirschke.

Nach aktuellem Stand rechne er in der nächsten oder übernächsten Woche damit, dass der Friedhof in Riesigk an die Reihe kommt. „Das ist im Blick und in Arbeit“, so der technische Leiter. Man müsse aber mit ins Kalkül ziehen, dass die Mitarbeiter gut damit zu tun hatten, alle Wahllokale in der Stadt an die Bedingungen der Corona-Pandemie anzupassen. So müssten zum Beispiel überall Abstandsmarkierungen angebracht werden. (mz)