Preissteigerung

Gebrauchtwagen im Kreis Wittenberg sind teuer und rar

Wer derzeit ein gebrauchtes Auto sucht, der wird sich über gestiegene Preise wundern. Woran das liegt und wie Autohändler im Landkreis die Situation bewerten.

Von Paul Damm 29.07.2022, 19:37
Marcus Thiele vom Renault-Autohaus Globig an einem Gebrauchtwagen. Er hat nur wenige auf dem Hof.
Marcus Thiele vom Renault-Autohaus Globig an einem Gebrauchtwagen. Er hat nur wenige auf dem Hof. Foto: Thomas Klitzsch

Wittenberg/MZ - Noch immer hat sich der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland nicht erholt: Die Höfe vieler Autohändler sind geleert, die Auswahl an Fahrzeugen ist gering - die Preise aber sind deutlich gestiegen. Als Hauptursache wird die über Monate stockende Produktion von Neuwagen benannt. Aufgrund des Halbleitermangels wurden zu wenig Neuwagen produziert, daher fahren die Besitzer ihre Autos nun länger und am Gebrauchtwagenmarkt kommt auch in der Region wenig an. Inzwischen hat sich die Lage zwar ein wenig entspannt - immer mehr gebrauchte Fahrzeuge landen wieder auf den Höfen der Verkäufer. Dennoch ist diese Menge nicht vergleichbar mit den Zahlen an Fahrzeugen, die vor dem Chipmangel und den coronabedingten Produktionsstopps auf einen neuen Käufer warteten. Die MZ hat sich bei Händlern im Kreis umgehört, wie sie die Situation bewerten und warum einige Kunden auf ein neues „altes“ Auto verzichten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.