Abrupter Stopp, weil sie mit einem Bekannten reden wollte

Ford-Fahrerin verursacht doppelten Unfall bei Schnellin

Eine 56-Jährige hat auf offener Straße angehalten, weil sie mit einem Bekannten reden wollte. Dabei sorgte sie gleich für einen zweifachen Schaden bei einer Skoda-Fahrerin.

Aktualisiert: 24.11.2022, 19:25
Doppelter Unfall bei Bad Schmiedeberg
Doppelter Unfall bei Bad Schmiedeberg (Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Schnellin/MZ - Doppelter Schaden ist am Donnerstag einer 37-jährigen Skodafahrerin widerfahren, weil eine Fordfahrerin unbedingt reden wollte. Diese 56-Jährige war laut Polizei um 8.40 Uhr in Schnellin (Bad Schmiedeberg, Landkreis Wittenberg) auf der Kreisstraße 2026 zur Bundesstraße 182 unterwegs. Als ihr ein Fahrzeug entgegenkam, in welchem ein Bekannter saß, dem sie eine wichtige Mitteilung zukommen lassen wollte, habe sie – so ihre Aussage gegenüber der Polizei – angehalten. Dadurch musste die Skoda-Fahrerin hinter ihr stark bremsen und fuhr mit dem rechten Vorderreifen über die Bordsteinkante. Dann setzte die Fordfahrerin noch einen drauf, indem sie zurücksetzte, um mit dem Fahrzeug des Bekannten auf gleiche Höhe zu kommen, und rückwärts gegen den Skoda stieß. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.