1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wittenberg
  6. >
  7. Faustschläge ins Gesicht: Zweifel schon im Juli - Warum in Wittenberg der Falsche vor Gericht steht

Schläger bei Facebook gefunden?Wittenberger Richter spricht Angeklagten wegen Verwechslung frei 

Ein junger Mann aus Wolfen ist jetzt freigesprochen worden. Das Opfer einer Schlägerei hatte ihn auf Facebook als vermeintlichen Täter identifiziert. Nach Überzeugung des Amtsgerichts Wittenberg hat sich das aber nicht bewahrheitet. Wer war dann der Täter?

Von Marcel Duclaud Aktualisiert: 29.11.2022, 13:12
Das Amtsgericht in Wittenberg
Das Amtsgericht in Wittenberg Foto: Th. Klitzsch

Wittenberg/MZ - Jetzt steht fest, dass es sich offenbar doch um eine Verwechslung gehandelt hat. Ein junger Mann aus Wolfen ist nicht der Schläger, der im November 2020 in Gräfenhainichen einem älteren Herrn die Nase gebrochen hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo MZ+

MZ+ 100 Tage für 20 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.