Gesellschaft

Familie stiftet Tor für Friedhof in Wittenberg West

Dank des privaten Engagements von Gisela Kummetz und ihrer Familie bekommt der Friedhof an der Christuskirche in Wittenberg ein neues Entree. Was das mit ihrem Vater zu tun hat.

Von Corinna Nitz 09.08.2022, 09:52
Gisela Kummetz hat ein neues Tor für den Friedhof an der Christuskirche in Wittenberg entworfen. Gestiftet wird es von ihrer Familie. Kummetz’ Vater Friedrich Wilhelm Krosch war einmal Pfarrer an der Kirche. Hier im Vordergrund zu sehen ist das alte Tor, das Anfang der 1960er eingebaut wurde und dessen Tage nun gezählt sind.
Gisela Kummetz hat ein neues Tor für den Friedhof an der Christuskirche in Wittenberg entworfen. Gestiftet wird es von ihrer Familie. Kummetz’ Vater Friedrich Wilhelm Krosch war einmal Pfarrer an der Kirche. Hier im Vordergrund zu sehen ist das alte Tor, das Anfang der 1960er eingebaut wurde und dessen Tage nun gezählt sind. Foto: Thomas Klitzsch

Wittenberg/MZ - Als 1962 der kleine Friedhof in Wittenberg West ein neues Tor bekam, war Gisela Kummetz’ Vater Friedrich Wilhelm Krosch seit kurzem Pfarrer an der dortigen Christuskirche und sie selbst noch ein Kind. An den Einbau kann sich Kummetz, die später Kulturdezernentin in der Wittenberger Kreisverwaltung war, nicht erinnern. Wohl aber an manches Gespräch mit dem Vater über das Entree. Es hat ihn beschäftigt. „Weil es nicht wie ein Friedhofstor aussah“, sagt Kummetz an einem Augusttag des Jahres 2022. Da hat sich am Erscheinungsbild des Tores nichts geändert, schon gar nicht zum Positiven. Abgenutzt wirkt es, bis heute hat es nichts Schönes an sich und nichts, das auf einen Friedhof verweist.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.