Entwarnung in Wittenberg

Entwarnung in Wittenberg: Doch keine Corona-Infektion in Sachsen-Anhalt

Wittenberg - Der Landkreis gibt Entwarnung: Der Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus in Wittenberg hat sich nicht bestätigt. Das sagte Sprecher Ronald Gauert am Freitagnachmittag.

28.02.2020, 12:20

Der Landkreis gibt Entwarnung: Der Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus in Wittenberg hat sich nicht bestätigt. Das sagte Sprecher Ronald Gauert am Freitagnachmittag.

Wie berichtet war in einer Praxis in Wittenberg am Donnerstag bei einem Patienten ein Rachenabstrich genommen und zur Untersuchung nach Magdeburg geschickt worden. Welche Hintergründe das genau hat, ob bei dem Patienten neben typischen Symptomen auch eine Verbindung in Gebiete mit vielen Erkrankungen gegeben war, blieb am Freitag offen.

Corona-Virus: Behörden weiter auf alles vorbereitet

Gauert versichert unterdessen, dass die Verwaltung in „Habachtstellung“ stehe und sofort reagieren werde, sollte sich die Epidemie in die Region ausbreiten. „Wir haben bewährte Strukturen, die greifen“. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse etwa könne schnell zusammen treten. Der Landkreis-Sprecher verweist darauf, dass es im Land schon zahlreiche Verdachtsfälle gegeben hat, die untersucht worden sind.

Auf der Internetseite des Landkreises Wittenberg wird über die aktuelle Situation informiert. Dort finden sich überdies Hinweise etwa für Hausärzte, über Risikogebiete oder ein Merkblatt für Patienten. Auch Hygienetipps werden dort gegeben. (mz/mac)