Wichtelwerkstatt in Weißenfels

Wichtelwerkstatt in Weißenfels: Die Bastelfrau vom Weihnachtsmarkt

weissenfels - Eine Walnuss-Schale, gefüllt mit kleinen Figuren aus Knete, „Zaubersterne“ aus Papier oder Püppchen aus Wolle - Bei Katja Köhler gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Die 35-Jährige ist die Bastelfrau in der Wichtelwerkstatt des Weißenfelser ...

Von andreas richter 02.12.2017, 11:00

Eine Walnuss-Schale, gefüllt mit kleinen Figuren aus Knete, „Zaubersterne“ aus Papier oder Püppchen aus Wolle - Bei Katja Köhler gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Die 35-Jährige ist die Bastelfrau in der Wichtelwerkstatt des Weißenfelser Weihnachtsmarkts.

Zum vierten Mal öffnet die freischaffende Künstlerin und Autorin die Bastelhütte im Advent. Weil der Marktplatz eine große Baustelle ist, erwartet sie die Kinder in diesem Jahr im Hof des Fürstenhauses in der Leipziger Straße. An jedem Tag des Weihnachtsmarktes ist die Wichtelwerkstatt ab 14.30 Uhr geöffnet. Und dann wird Katja Köhler vermutlich kaum allein in der kleinen Hütte sitzen.

Vor allem die Sechs- bis Zwölfjährigen lassen sich anstecken

„Es hat sich herumgesprochen, dass man hier richtig schöne Sachen basteln kann“, erzählt sie. Es sind vor allem die Sechs- bis Zwölfjährigen, die sich von der kreativen Frau anstecken lassen. Wer zum Beispiel noch originellen Schmuck für den Weihnachtsbaum sucht oder Karten fürs Fest gestalten will, der ist bei Katja Köhler genau richtig. Steckt sie doch immer voller Ideen.

Irgendwann hatte die gelernte Kellnerin ihre Ader fürs Kreative entdeckt. Dabei hatte es schon in frühester Jugend begonnen. „Mit zwölf hab’ ich angefangen zu schreiben“, erinnert sich Katja Köhler. Heute gibt es ein Kinderbuch von ihr unter dem Titel „Die große Welt der Kleinen unter uns“. Darüber hinaus schreibt die Weißenfelserin sogenannte Social Storys für Autisten. Auftraggeber ist die Autismusambulanz in Halle. Ein Betätigungsfeld, das nicht von ungefähr kommt, ist Katja Köhler doch selbst Mutter eines behinderten elfjährigen Sohnes.

Märchenhäuschen warten darauf, von Groß und Klein entdeckt zu werden

Zurück zum Weihnachtsmarkt. Dort ist in der Wichtelwerkstatt alles vorbereitet für das muntere Basteln. Doch nicht nur das. Als Begleitprogramm wird an jedem Tag ab 15.30 Uhr ein Erwachsener in einem großen roten Sessel in der Ecke Platz nehmen und ein Märchen vorlesen. Erwartet werden da Malte Schwarz vom Mitteldeutschen Basketball Club ebenso wie der Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch.

Und falls jemand mal nicht gleich einen Platz in der beliebten kleinen Bastelhütte findet, dann gibt es zwischendurch draußen im Hof des Fürstenhauses einiges zu bestaunen. Warten doch zehn Märchenhäuschen darauf, von Groß und Klein entdeckt zu werden. (mz)