Weniger Geld

Weniger Geld: Welche Vorhaben in Weißenfels gestrichen wurden

Weißenfels - Bei der Unterhaltung kommunaler Gebäude hat die Stadt Weißenfels in diesem Jahr aufgrund ihrer angespannten Haushaltslage erhebliche Einschränkungen vornehmen müssen. Das hat Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) ...

27.03.2019, 07:43
Bargeld.
Bargeld. Caro / Hoffmann

Bei der Unterhaltung kommunaler Gebäude hat die Stadt Weißenfels in diesem Jahr aufgrund ihrer angespannten Haushaltslage erhebliche Einschränkungen vornehmen müssen. Das hat Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) bestätigt.

Ursprünglich waren in diesem Jahr 2,3 Millionen Euro für den Unterhalt von Gebäuden vorgesehen. Diese Summe wurde im Laufe der Haushaltsdebatte jedoch auf 1,2 Millionen Euro gekürzt. Damit können nun nur noch dringende Maßnahmen der Instandhaltung und Wartung durchgeführt werden.

Weißenfels: Gestrichen wurden unter anderem Renovierungsarbeiten im Museum

Gestrichen wurden unter anderem Renovierungsarbeiten im Museum. In diesem Jahr sollte eigentlich das ehemalige Schlosscafé für rund 180.000 Euro zum neuen Museumseingang mit Kasse und Shop umgebaut werden. Auch Arbeiten im Innenhof des Ratssaals und Reparaturen an der ehemaligen Abschiedshalle des kommunalen Friedhofs wurden verschoben. Ebenso fiel die Erneuerung der Fenster im Gebäude der Volkshochschule den Sparmaßnahmen zum Opfer.

Der Weißenfelser Stadtrat hatte Anfang März den Haushalt für dieses Jahr beschlossen. Ein Ausgleich war nur durch die Verwendung von Rücklagen und Streichungen bei den Ausgaben gelungen. (mz/ari)