Vorreiter in Region

Vorreiter in Region: Weißenfels feiert ältere Menschen mit Seniorenwoche

Weißenfels - Ein Blick auf die aktuelle Statistik verrät: Weißenfels ist eine reife Stadt. Immerhin sind die über 60-Jährigen die größte Bevölkerungsgruppe, dicht gefolgt von der Gruppe der 41- bis 60-Jährigen.

Von Andreas Richter 26.05.2018, 06:00

Ein Blick auf die aktuelle Statistik verrät: Weißenfels ist eine reife Stadt. Immerhin sind die über 60-Jährigen die größte Bevölkerungsgruppe, dicht gefolgt von der Gruppe der 41- bis 60-Jährigen.

Da dürfte man viel richtig machen, wenn man die Senioren einmal im Jahr mit einer speziellen Veranstaltungswoche in den Mittelpunkt rückt. Am Samstag jedenfalls beginnt die mittlerweile 20. Auflage der Weißenfelser Seniorenwoche um 9 Uhr mit einem Sportfest für die ältere Generation und Behinderte im Stadion.

Mit einer solchen speziellen Woche für die ältere Generation ist Weißenfels Vorreiter in der Region. Das findet auch der Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch (parteilos) gut.

Seniorenwoche in Weißenfels: Rollende Bürgersprechstunde kommt gut an

Und der 56-Jährige erinnert: „Wir waren eine der ersten Kommunen, die einen Seniorenbeirat ins Leben gerufen haben“. In den letzten Jahren habe der Beirat bei wichtigen Entscheidungen zur Entwicklung der Stadt eifrig mitdiskutiert und wichtige Hinweise gegeben.

Dass sich gerade viele Ältere brennend für ihre Heimatstadt interessieren, zeigt die Tatsache, dass die rollende Bürgersprechstunde mit dem Oberbürgermeister, eine informative Busfahrt durch die Stadt, auch in diesem Jahr wieder schnell ausgebucht war.

Auf der Tour am 29. Mai werden die Senioren dann wohl auch etwas über ein spezielles Langzeitprojekt erfahren. Werden doch bis 2022 alle Bushaltestellen der Stadt barrierefrei ausgebaut. Dafür werden in den nächsten Jahren rund 1,2 Millionen Euro investiert.

Auch Wohnungsgesellschaften unterstützen die Senioren von Weißenfels

Auch die städtische Wohnungsgesellschaft hat die größte Bevölkerungsgruppe der Stadt im Blick. Wie Kathleen Schechowiak, Geschäftsführerin der Wohnungsbau Wohnungsverwaltung Weißenfels GmbH (WVW), berichtet, werden in diesem Jahr in drei Gebäuden Aufzüge eingebaut.

Dabei handelt es sich um den Südring 42-44 und 94 -96 sowie die Otto-Schlag-Straße 24/28. „Wir haben bewusst Zwei-Raum-Wohnungen ausgesucht, in denen zumeist ältere Bürger leben“, sagt Schechowiak. In der Hardenbergstraße würden zudem Balkone in Erdgeschosswohnungen zu von außen begehbaren Terrassen umgestaltet.

Relativ hoch ist der Altersdurchschnitt der Mieterschaft auch bei der Wohnungsbaugenossenschaft (WBG). Dort denkt man vor allem bei Neubauprojekten wie in der Kükenthalstraße mit dem Einbau von Fahrstühlen an die ältere Generation.

››Informationen zur Seniorenwoche unter www.weissenfels.de

(mz)