Verboten abgebogen

Verboten abgebogen: Fanschal rettet Weißenfelser OB bei Polizeikontrolle

Weißenfels - Glück im Unglück hat neulich der Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch in Berlin gehabt.

Von Alexander Kempf 30.11.2017, 06:00

Glück im Unglück hat neulich der Weißenfelser Oberbürgermeister Robby Risch in Berlin gehabt. Trotz Verbotes ist er in der Hauptstadt links abgebogen und geriet umgehend in eine Polizeikontrolle. „Man sollte dann nicht diskutieren, ich bin ja nicht blind“, berichtet das Stadtoberhaupt im Vorwort des jüngsten Weißenfelser Amtsblattes.

Trotzdem sei ihm die Polizei sehr wohlgesonnen gewesen, nachdem der Beamte im Fonds des Wagens einen Fanschal des Mitteldeutschen Basketballclubs entdeckt hatte. Von da an sei Weißenfels die „Stadt mit dem geilen Basketballclub“ gewesen. „Dann kostet das für Sie lediglich zehn Euro“, zitiert Robby Risch den Polizisten, der sich mutmaßlich für Basketball interessiert. Der Oberbürgermeister rät daher allen Fans, ihren Schal auf der Hutablage zu platzieren. „Manchmal hilft es!“, schreibt er.

Fanschals des Mitteldeutschen BC gibt es ab 15 Euro

Im Internetshop des Basketballvereins gibt es Fanschals ab 15 Euro. Angesichts der Anekdote von Robby Risch kann sich eine solche Anschaffung schnell bezahlbar machen. Einen Wermutstropfen, so der Weißenfelser Oberbürgermeister, gab es bei der Polizeikontrolle in Berlin aber doch.

Verkehrssünder Robby Risch hätte die zehn Euro gerne direkt vor Ort gezahlt. Das aber sei nicht möglich gewesen. Der Bescheid kam stattdessen mit der Post. „Manchmal sind wir eben doch Entwicklungsland“, konstatiert das Weißenfelser Stadtoberhaupt. (mz)

Ein Polizeibeamter bei einer Verkehrskontrolle.
Ein Polizeibeamter bei einer Verkehrskontrolle.
dpa