„Nicht wundern, wenn euer Container brennt“

Unbekannter droht mit Brandanschlag auf Corona-Teststation in Weißenfels

Die Corona-Teststelle am Heuweg-Center in Weißenfels berichtet von Drohungen militanter Impfgegner und Pandemie-Leugner. Was hinter dem Angriff steckt und wie die Betreiber reagieren.

Von Franz Ruch und Martin Walter Aktualisiert: 14.01.2022, 13:05
Kristin Baskanoglu (rechts), Koordinatorin der Teststelle am Heuweg-Center in Weißenfels, und Mitarbeiterin Sarah Böttcher stehen vor dem Test-Container auf dem Edeka-Parkplatz. Hier wurden Mitarbeiter am Wochenende von einem Unbekannten bedroht.
Kristin Baskanoglu (rechts), Koordinatorin der Teststelle am Heuweg-Center in Weißenfels, und Mitarbeiterin Sarah Böttcher stehen vor dem Test-Container auf dem Edeka-Parkplatz. Hier wurden Mitarbeiter am Wochenende von einem Unbekannten bedroht. Foto: Franz Ruch

Weissenfels/MZ - Kristin Baskanoglu und ihr Team bei der Corona-Teststelle am Heuweg-Center in Weißenfels haben alle Hände voll zu tun. An sechs Tagen in der Woche können sich Besucher hier ohne Anmeldung auf das Corona-Virus testen lassen. Die überwiegende Mehrheit würde das Angebot auch dankend annehmen, sagt Baskanoglu. Doch bei dem Rest habe sich im Laufe der Pandemie der Ton verschärft. Verbale Attacken würden häufiger und aggressiver werden, sagt sie. Am vergangenen Wochenende haben die Anfeindungen einen neuen Höhepunkt erreicht: Ein Mann drohte damit, die Teststelle anzuzünden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.