Trotz teurem Pflaster

Trotz teurem Pflaster: Weißenfelser Marktplatz wird doch nicht teurer als geplant

Weißenfels - Obwohl das neue Pflaster für den Weißenfelser Marktplatz rund 300.000 Euro mehr kostet als zunächst geplant, bewegt sich die Baumaßnahme noch im gesteckten Kostenrahmen, teilt die Stadtverwaltung mit. Doch wie ist das möglich? Der Leiter des Fachbereichs Technische Dienste und Stadtentwicklung klärt auf, dass die ausführende Firma bei der Vergabe des Auftrags deutlich unter den insgesamt veranschlagten 3,5 Millionen Euro für das Vorhaben geblieben ...

07.02.2018, 12:50

Obwohl das neue Pflaster für den Weißenfelser Marktplatz rund 300.000 Euro mehr kostet als zunächst geplant, bewegt sich die Baumaßnahme noch im gesteckten Kostenrahmen, teilt die Stadtverwaltung mit. Doch wie ist das möglich? Der Leiter des Fachbereichs Technische Dienste und Stadtentwicklung klärt auf, dass die ausführende Firma bei der Vergabe des Auftrags deutlich unter den insgesamt veranschlagten 3,5 Millionen Euro für das Vorhaben geblieben ist.

Jedoch stellen Erdbauarbeiten stets eine Rechnung mit vielen Unbekannten dar. „Es kann immer noch was zustande kommen“, so Andreas Bischoff. Dank der günstigen Vergabe gibt es aber finanziell etwas Spielraum. Wirklich aussagekräftig ist wohl erst die Schlussrechnung. Doch die Zuversicht ist groß, dass die nicht höher als 3,5 Millionen Euro ausfällt. „Die Gesamtmaßnahme ist im Limit“, stellt Andreas Bischoff klar.

Bis November 2018 soll die Sanierung des Marktes abgeschlossen sein. Er erhält unter anderem einen Lichtteppich und ein Wasserspiel. (mz/kem)